VERANTWORTUNGSVOLL IN DIE ZUKUNFT STARTEN

MIT ELEKTROAUTOS VOM AUTOCENTRUM ELLIGER

Der Elektromobilität gehört die Zukunft: Die Technologie sorgt dafür, dass Fahrzeuge umweltfreundlich, leise und effizient unterwegs sind.

E-Auto Technologie


e-Mobilität ist die Nutzung von Elektroautos, aber auch von e-Bikes, Elektro-Motorrädern sowie e-Bussen und e-Trucks. Alle haben gemeinsam, dass sie ganz oder teilweise elektrisch angetrieben werden, einen Energiespeicher mit sich führen und ihre Energie überwiegend aus dem Stromnetz beziehen. Bislang fahren Elektroautos vor allem in Städten, und zwar leise, emissionsarm und effizient. Ideal sind sie dort auch für Lieferdienste, Taxen und Carsharing.

Hybrid-Technologie


Hybrid-Fahrzeuge
kombinieren zwei Antriebstechniken. Kürzere Strecken können Sie in der Regel elektrisch zurücklegen, dank ihres Verbrennungsmotors schaffen sie aber auch Langstrecken problemlos. Hybrid-Autos, die nicht nur beim Ausrollen oder Bremsen zurückgewonnenen Strom nutzen, sondern auch an der Steckdose geladen werden können, bezeichnet man als Plug-in-Hybride.

Warum ist Elektromobilität aktuell so wichtig?

Emissionen haben gravierende Auswirkungen auf Umwelt und Klima: Weil immer mehr CO₂ in die Atmosphäre gelangt, erwärmt sich die Erde immer stärker. Laut einer Erhebung des Weltklimarats IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) ist der Verkehr für 23 Prozent aller CO₂-Emissionen weltweit verantwortlich. Elektrofahrzeuge steuern dem entgegen: Sie emittieren im Gegensatz zu Benziner oder Diesel während der Fahrt kein CO₂. Doch: Nur wenn die Produktion der Batterien und des Stroms auf erneuerbaren Energien basiert, sind Elektroautos im umfassenden Sinn CO₂-neutral. Die PSA-Gruppe und der französische Batteriehersteller S.A.F.T. möchten gemeinsam die Batteriezellenfertigung in Europa umsetzen. Die EU-Kommission erlaubte den Antrag bereits 2019. Herstellung und Vertrieb von fortschrittlichen Lithium-Ionen-Zellen soll vorzugsweise im Opel-Komponentenwerk in Kaiserslautern stattfinden. Quelle

Emissionsarme Autos führen zudem zu einer höheren Luftqualität und haben dadurch positive Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen – vor allem in Ballungszentren. Und die Zahl der Stadtbewohner wird wachsen: Bis 2050 leben weltweit knapp 70 Prozent der Bevölkerung in urbanen Regionen, heißt es im Weltbevölkerungsbericht der UNO.

Verbrennungsmotoren sind ressourcenbedingt ein Auslaufmodell: Fossile Brennstoffe wie Erdöl, aus dem Diesel und Benzin gewonnen werden, sind als Ressourcen nicht unbegrenzt verfügbar. Wie lange genau, ist umstritten. Laut der Studie „Statistical Review of World Energy“ reichen die  heute weltweit bekannten Ölvorkommen beim derzeitigen Verbrauch noch knapp 50 Jahre. Damit sich alternative Antriebsformen durchsetzen, wird der Kauf von Elektroautos in vielen Staaten mit Prämien gefördert.


Steigen Sie um auf ein Elektroauto mit null Emissionen beim Antrieb.
Ob kompakter Kleinwagen, 5-Sitzer-Familienauto, funktionales Nutzfahrzeug...
Unsere Elektroautos erfüllen alle Ihre Anforderungen und bieten innovatives Design, hervorragende Umweltverträglichkeit und modernste Technologien.

WELCHE VORTEILE ERGEBEN SICH FÜR DEN FAHRER?

  • Völlig neuer Fahrkomfort dank leiser Motoren und verringerter Vibrationen
  • Null CO₂-Emissionen beim Antrieb
  • Spezielle PSA Services für Elektrofahrzeuge
  • Schnelles und einfaches Aufladen
  • Überall und jederzeit zugängliche Ladestationen

Das Autocentrum Elliger hat die Zeichen der Zeit erkannt und bereits letztes Jahr begonnen in die Elektromobilität zu investieren.

Unsere Mitarbeiter haben schon an entsprechenden Weiterbildungen und Qualifizierungen teilgenommen.

In unserem Autohaus wurden die technischen Voraussetzungen für moderne Ladestationen geschaffen.

Bis 2023 werden wir an unserem Standort 9 Lademöglichkeiten anbieten. Bereits 2020 sind 4 Ladesäulen (Wallbox) nutzbar. Im Servicebereich befindet sich nun ein spezieller Arbeitsplatz für Elektro-Fahrzeuge und Hybrid-Fahrzeuge um notwendige Wartungsarbeiten an allen zukünftigen Fahrzeugmodellen fachgerecht durchführen zu können. Im Außenbereich wurde ein sicherer Abstellplatz für nicht eigensichere Elektro-Unfallfahrzeuge angelegt. Damit haben wir uns für die Zertifizierung als PSA-E-Expert-Center vorbereitet.

Veränderung: viele Kunden fragen nach Elektroautos

Peugeot vollzieht einen raschen Übergang zur Elektrifizierung. Vorreiter sind die voll­elektrischen Versionen des PEUGEOT 208 sowie des Kompakt-SUV 2008. Der PEUGEOT 3008 und der PEUGEOT 508 sind bereits als Plug-in-Hybride auf dem Markt. In einem Interview mit Automotive News Europe erzählt Peugeot-Chef Jean-Philippe Imparato darüber, wie sich die Marke verändert. Im Interview zeigt sich, dass Imparato massiv auf Elektrifizierung setzt, aber dennoch dem Kunden die Entscheidung überlassen will, welche Antriebsart am besten zu seinem Nutzungs­profil passt. Peugeot kann dabei ganz entspannt nach Brüssel schauen. Denn auch ohne rein elektrische Antriebe will Peugeot „bereits im ersten Quartal 2020 die 95 Gramm CO₂ unterbieten“, jene magische Zielmarke beim Flotten­ausstoß der Neu­wagen, die für einige Auto­hersteller, die das Limit überschreiten, hohe Straf­zahlungen mit sich bringen dürfte.

elektrische Nutzfahrzeuge

Wir sind bereits mit dem Berlingo Electric & ab Anfang 2020 mit dem Jumper Electric vertreten. Bis 2021 wird das Elektroangebot auf alle Kompaktvans ausgeweitet. Die PSA-Gruppe bringt ab 2020 rein elektrische Varianten von Peugeot Expert, Citroën Jumpy und Opel Vivaro auf den Markt. Je nach Batteriepaket soll die Reichweite der Elektro-Transporter bei bis zu 300 km liegen.

Citroën richtet sich hierbei insbesondere an Gewerbe­treibende, welche auf den Komfort, die kalkulierbaren Betriebskosten sowie die Möglichkeit für Fahrten in Stadtzentren und für Direktlieferungen auf E-Autos setzen. Zunächst wird die Marke mit einer rein elektrischen Version des Jumpy (Markteinführung 2020) und des Berlingo Kastenwagen (bis 2021) starten. Wodurch man innerhalb von zwei Jahren die Kompetenz der Groupe PSA in puncto Elektro­mobilität unterstreicht. Die Elektrifizierung betrifft sowohl die leichten Nutz­fahrzeuge als auch die PKW-Neuwagen.

Die elektrische Version des Citroën Jumpy nutzt die Multi-Energy-Plattform EMP2 der Groupe PSA und wird in zwei Reichweiten angeboten. Die “Einsteiger-Variante” setzt auf 200 Kilometer rein elektrische Reichweite nach WLTP-Zyklus. Hierzu setzt der Kompaktvan auf einen Akku mit 50 kWh Kapazität. 300 Kilometer Reichweite, ebenfalls nach WLTP, werden durch die größere 75 kWh der Batterie möglich.

Überzeugend ist sicherlich auch das Argument, dass man keine Bedenken bezüglich Fahrverbote haben muss. Auch Fahrten in Umweltzonen sind möglich, sodass alle Gewerbe­treibenden und/oder Auslieferungsfahrer weiterhin so nahe wie möglich zu ihren Kunden gelangen können. Und dies ohne auf eine vergleichbare Nutzlast wie bei den Versionen mit Verbrennungs­motor zu verzichten.
Gerade im Unterhalt spielt der e-Jumpy dann noch seine Stärke durch reduzierte Betriebskosten aus.

Lithium-Ionen-Akku – Der Akku, der sich in qualitativer Hinsicht gegenüber anderen abhebt.

Klein, kompakt und leistungsstark. Im Vergleich zu anderen Akkus haben sie schlicht die höchste Energiedichte. Diese wird vom sogenannten Kathodenmaterial bestimmt.
Wer es genau wissen will: Es wird Kobaltoxid eingesetzt.

Was sollte der Endverbraucher über die Wirkungsweise wissen?

Lithium-Ionen sind klein und beweglich. Sie sind die Ladungsträger im System. Als Lösungsmittel werden Elektrolyte eingesetzt. Wasser wäre aufgrund der Reaktionen nicht möglich. Ein Elektrolyt ist jedoch brennbar. Bei fehlerhaften Produkten kann es sich entzünden – das führte bei anderen Herstellern in der Vergangenheit zu einigen Rückrufaktionen. Mittlerweile kann man solche Vorkommnisse aber genauso ausschließen wie bei anderen etablierten Produkten auch. Die genauen Abläufe müssen an dieser Stelle nicht geschildert werden. Gewisse Begriffe sollte man aber kennen. Etwa was hier mit einem „Zyklus“ gemeint ist: Er bezeichnet die Zeitspanne zwischen einer Aufladung und seiner vollständigen Entleerung. Die ersten Lithium-Ionen-Akkus für Autos gaben oft schon nach einem bis drei Jahren ihren Geist auf. Es konnte zwischenzeitlich festgestellt werden, dass es dabei nicht an der Anzahl der Zyklen lag, sondern schlicht an den Lagerbedingungen. Denn es entstehen sogenannte „parasitäre“ chemische Verbindungen auch bei der bloßen Lagerung. Aus ihnen ergab sich ein schleichender Kapazitätsverlust.

PSA verfügt über eine mehrjährige Erfahrung

bezüglich der Zuverlässigkeit und Robustheit der Batterien und gibt deshalb 8 Jahre Garantie auf die Antriebs-Akkus unserer Elektroautos bei einer Laufleistung bis 160.000 km bezogen auf mindestens 70% der Batteriekapazität.

Lademöglichkeiten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Elektroauto vom Autocentrum Elliger aufzuladen:
Haushaltssteckdose

Haushaltssteckdose

Das Fahrzeug wird via des im Lieferumfang enthaltenen Mode2-Ladekabels an einer haushaltsüblichen Steckdose angeschlossen. Die Ladezeit beträgt bei 1,8 kW mehr als 24 Stunden.

verstärkte GreenUp™ Legrand© Steckdoese (3,2 kW)

verstärkte GreenUp™ Legrand© Steckdoese (3,2 kW)

und das dafür zu verwendende Ladekabel (gegen Aufpreis) bieten eine höhere Ladeleistung als eine haushaltsübliche Steckdose bei geringeren Investitionskosten. Ein vollständiges Laden (0% auf 100%) ist innerhalb von ca 16,5 Stunden möglich.

Wallbox / Öffentliche Ladesäule

Wallbox / Öffentliche Ladesäule:

Das Fahrzeug wird via des über Teile & Zubehör verfügbaren Mode3 Ladekabels an eine Wallbox oder öffentliche Ladesäule angeschlossen. Die Ladezeit beträgt beim dreiphasigen Laden (11kW) ca 5 Stunden und 15 Minuten.
Dies ist die schnellste Häusliche Lademöglichkeit. Eine 100% Aufladung kostet ca 15€

öffentliche Schnellladesäule

Öffentliche Schnellladesäule:

Das Fahrzeug kann an einer öffentlichen Schnellladesäule (bis max. 100 kW) mithilfe des an der Ladestation zur Verfügung stehenden Kabels innerhalb von 30 Minuten von 0% auf 80% aufgeladen werden.

SIE KAUFEN EIN E-AUTO?

Wir kümmern uns für Sie um den Anschluss und die Inbetrieb­nahme einer Wallbox inklusive Errichtung einer norm­gerechten elektrischen Verteilung. Auch bei Wartung und Reparatur­arbeiten können Sie auf uns und unsere Partner zählen!

Innenraumtemperatur & Aufladung via Smartphone steuern

 

Das Aufladen lässt sich über den Touch­screen im Fahrzeug oder via Smartphone über eine App steuern. So kann zum Beispiel der Lade­zustand (Reichweite, verbleibende Ladedauer) abgefragt, der Lade­vorgang begonnen oder gestoppt werden - ohne in direkter Nähe des Fahrzeuges sein zu müssen. Ebenso lässt sich die Klima­anlage vor­program­mieren, um die Reichweite zu optimieren.

Vorschau aufklappen ...
Hinweis: Es werden dabei Daten an Facebook und Youtube gesendet
* Info zum Kraftstoffverbrauch ... * Weitere In­for­ma­tio­nen zum of­fi­zi­el­len Kraft­stoff­ver­brauch und den of­fi­zi­el­len spe­zi­fischen CO2-Emis­sionen und ge­ge­ben­en­falls zum Strom­ver­brauch neuer PKW kön­nen dem "Leit­faden über den Kraft­stoff­ver­brauch, die CO2-Emis­sionen und den Strom­ver­brauch neuer PKW" ent­nommen werden, der an allen Ver­kaufs­stel­len und bei der "Deut­schen Auto­mobil Treu­hand GmbH" un­ent­gelt­lich er­hält­lich ist unter www.DAT.de